Nahezu so vielfältig wie die Siebdruck-Anwendungen ist die Möglichkeit, unterschiedlichste Verdruckstoffe  mittels Siebdruck zu applizieren; ob vollflächig oder partiell - dünn oder dick aufgetragen.

Angefangen bei der klassischen Siebdruckfarbe, Lack, Duftstoffe, über Gleit- und Dichtmittel, leitfähige Pasten, Resiste,  Echt-Gold- und Silber-Dekordruck in der Porzellandekoration, Klebstoffe, Kerzenwachs, Metalle, medizinische Substrate bis hin zur Schokolade, Zuckerglasur oder Gelatine reicht das Spektrum der im Siebdruck aufzutragenden Substanzen und Materialien. Sogar die Substanzen von Anode und Kathode werden bei der Herstellung von sogenannten Filmbatterien im  Siebdruckver­fahren verdruckt.

Der Auswahl der Verdruckstoffe  sind fast keine Grenzen gesetzt.  Nur „siebdruckbar“ muss der Verdruckstoff sein: von „Jogurt-flüssig“ bis hin zu „honig-fest“ und sogar “ganz-fest“ wie thermoplastische Verdruckstoffe, die mittels heizbarer Siebdruckform flüssig werden.

Die Vielfalt der im Siebdruck zu übertragenden Verdruckstoffe ist nahezu grenzenlos.