Körpersiebdruck

Bei dieser Siebdruckvariante wird der zu bedruckende Gegenstand selbst zum Gegendruckkörper. Dabei muss er eine sog. Mantellinie besitzen, die eine Abrollbewegung unterhalb der Druckform ermöglicht. Massiv- oder Hohlkörper, mit zylindrischer, runder, kegelförmiger oder ovalen Außenform, meist aus Glas, Metall oder Kunststoff werden mit einer flachen oder der Passform des Bedruckstoffs entsprechenden Druckform bedruckt. Die Druckform bewegt sich unter einer feststehenden Druckrakel synchron mit dem Bedruckstoff in eine Richtung. Für die Bedruckung eines kugelförmigen Produkts ist die Druckform, dem Querschnitt der Halbkugel folgend, gewölbt. Die Geometrie der Druckrakel entspricht der Wölbung der Druckform.

Der Rundsiebdruck kann manuell, mit Halbautomaten oder Mehrfarben-Vollautomaten ausgeführt werden.