Verpackung, Etiketten

In unserem Alltag treffen wir heute bedruckte Verpackungen in nahezu unbegrenzter Vielfalt, Ausführung und Funktion. Die verwendeten Materialien und Formen sind vielseitig und für die Auswahl des Druckverfahrens von Bedeutung. Siebdruck wird als Spezialverfahren für den Druck auf unterschiedlichste Materialien eingesetzt: Kartonagen, Blech, Kunststoff, Glas, Holz u.v.m.

Angefangen von der Kosmetik‐Verpackung (Lippenstifte, Labello oder Mascara & Co.), die Sonnencreme‐Tube, über den Senf‐Eimer oder das Ölfass, bis hin zur medizinischen Verpackung mit funktioneller, gedruckter Elektronik – Siebdruck spielt in der Verpackungsindustrie eine große „Spezialisten‐Rolle“. Lösungen für Lebensmittelverpackungen mit Siebdruck‐Anwendung, die für den Verbraucher die Verfallbarkeit schnell und einfach feststellen lässt, sind verfügbar. Selbst im Baumarkt‐Regal sind die meisten Kartuschen‐Verpackungen siebgedruckt. Kleine Schriftgrößen, große Wirkung, mit extrem hoher Farbbeständigkeit. Auch Getränkekästen sind eine Domäne des Siebdrucks; ob direkt bedruckt oder im In‐Mold‐Verfahren.

Ein herausragender Vorteil des Siebdruckverfahrens ist, dass sowohl flache als auch runde Verpackungen bedruckt werden können. Die Auswahl der Farbsysteme reicht von konventionellen lösemittelhaltigen, UV‐ basierten und wässrigen Siebdruckfarben bis hin zu Glas‐Keramik‐Farben. Verpackungsveredelung mit „Glitterdruck“ oder Spotlackierung sind eine weitere Spezialität des Siebdrucks. Siebdruck verleiht der Verpackung Glanz und eine besondere Haptik.

Rotativer Siebdruck ist bei Etiketten das Verfahren der Wahl. Überall dort, wo hohe Deckung, Detailgenauigkeit und Farbkraft gefordert werden, um brillante, hochwertige Bildwirkungen zu erzielen, eignet sich Siebdruck ausgezeichnet. Mittels Lackauftrag werden Spezialeffekte wie zum Beispiel Reliefs ermöglicht. Duftlacke, thermochromatische Farben und Glitzerfarben sind nur einige Beispiele für Anwendungsfelder des Siebdrucks. Ein besonderes Feature des Siebdrucks ist der sogenannte No‐Label‐Look. Hierbei werden die Produktverpackungen mit transparenten Etiketten appliziert. Mit dem Siebdruckverfahren lässt sich zudem jedes Etikett mit der Blindenschrift Braille versehen.

Ob das Duschgel bei der morgendlichen Dusche oder am Schminkspiegel die Verpackung der Kosmetik‐Dose; hier wird sowohl Direkt‐Siebdruck oder das siebgedruckte Etikett zur Kennzeichnung und Bildgestaltung verwendet. In der Industrie und im Handwerk werden säurebeständige Siebdruck‐ Etiketten eingesetzt. Die Auswahl der zur Verfügung stehenden Siebdruckfarben und die erzielbaren Farbauftragsstärken machen den Siebdruck hier einzigartig.

Siebdruck zeigt Stärke im Verpackungs‐ und Etikettendruck. Hätten sie das gewusst?

Keine Anwendung gefunden.